Creative Wohngestaltung

Die Physikalische Schlafforschung

Im Mittelpunkt der Arbeit des Instituts Proschlaf steht die Forschungstätigkeit. Schon in den frühen Neunzigerjahren wurde unter dem Begriff "Physikalische Schlafforschung" damit begonnen, die Zusammenhänge zwischen der Qualität des Nachtschlafs auf der einen Seite und der physikalisch-technischen Gestaltung eines Schlafplatzes auf der anderen Seite aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht unter die Lupe zu nehmen. Dabei wurde nicht nur eine ganze Reihe von verblüffenden Erkenntnissen gewonnen sondern gleichzeitig auch mit so manchen althergebrachten Auffassungen aufgeräumt, die nicht zuletzt für viele gesundheitlich negative Entwicklungen rund um den Schlaf und die Wirbelsäule verantwortlich waren.

Die Proschlaf-Forschung wird auf verschiedenen Ebenen praktiziert. Den wichtigsten Bereich bildet die so genannte "Empirische Forschung", auch als Erfahrungswissenschaft bezeichnet. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Studien an mehreren hundert Personen durchgeführt. In schriftlich dokumentierten Einzelexperimenten konnte der unmittelbare Zusammenhang zwischen körperlichen Befindlichkeitsstörungen und der Beschaffenheit eines Schlafplatzes nachgewiesen werden. Zusätzlich wird die Proschlaf-Forschung durch schlaflabortechnische Untersuchungen ergänzt.

Zertifikat - Schalfberater nach Institut Proschlaf

Der geprüfte Schlafberater nach Institut Proschlaf

Der Nachtschlaf ist einer der elementaren Grundbausteine des menschlichen Lebens. Man spricht deshalb von einem Kardinalzustand. Mindestens 6 Stunden verbringt der Mensch hierfür pro Tag im Bett. In dieser langen Phase kann niemand bewusst auf die Wirbelsäule einen Einfluss ausüben, weder was ihre Form betrifft, noch wie weit durch Druck- und Zugbelastungen das Bandsystem und der Kapselapparat rund um die Wirbelsäule beansprucht werden.

Aus diesem Grund muss man alle zur Verfügung stehenden mechanischen Hilfsmittel einsetzen, die eine regenerationsfreudige Versorgung der Wirbelsäule während der Nachtruhe ermöglichen. Gemeint ist dabei in erster Linie die Bettausstattung. Diese muss den mechanischen Gegebenheiten der Wirbelsäule individuell angepasst werden, sodass die Wirbelsäule eine physiologisch optimale Unterstützung während der Nachtruhe erfährt.

Der physikalisch richtigen Gestaltung von Bettausstattungen wird deshalb schon rein aus medizinischer Sicht in Zukunft eine immer größer werdende Bedeutung zukommen. Damit einher geht die Forderung nach einem an diese Aufgabenstellung angepassten Berufsbild. Mit der Etablierung der Physikalischen Schlafforschung und mit der Einführung dieses Fortbildungsprogramms hat das Institut Proschlaf in den vergangenen Jahren hierfür die Rahmenbedingungen geschaffen. Auf diese Weise ist der physikalisch-medizinische Einfluss auf die Versorgung mit körpergerechten Matratzen und Kopfpolstern unmittelbar möglich geworden und dem Ziel, Schlafplatzgestaltung in das medizinische Gesamtbild verstärkt einzubinden, ist man einen großen Schritt näher gekommen. Mit dem "Geprüften Schlafberater nach Institut Proschlaf" konnte somit das inhaltliche Bindeglied zwischen der medizinischen Welt auf der einen Seite und den ausführenden Betrieben, die sich mit der orthopädisch korrekten Gestaltung von Schlafplätzen beschäftigen, auf der anderen Seite geschaffen werden.

Die Fortbildung zum "Geprüften Schlafberater nach Institut Proschlaf" befasst sich im Wesentlichen mit der Wissensvermittlung in folgenden 3 Themenbereichen:

Erstens:Schalfplatzgestaltung auf Grundlage der Physikalischen Schlafforschung.
Zweitens:Medizinisches Grundwissen in den Themenbereichen Bewegungsapparat, Neurologie und Schlafmedizin.
Drittens:Einschlägige Krankheitsbilder und die hierfür relevanten medizinischen Behandlungs- und Versorgungsstrukturen.



Die Versorgung des Konsumenten mit Matratzen und Kopfkissen stellt einen unmittelbaren Eingriff in das körperliche Geschehen dar, der sich nachhaltig auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirkt. Die Verantwortung um eine sorgfältige Gesundheitsversorgung verlangt, dass Personen, die mit derartigen medizinnahen Aufgabenstellungen und Dienstleistungen betraut sind, auch die hierfür nötige Qualifikation erhalten. Der Schlafberater der Zukunft muss deshalb mit allen gesundheitlichen Belangen vertraut sein, die mit der Wirbelsäule und den mechanischen Einflüssen, die auf die Wirbelsäule während der Nachtruhe einwirken, im Zusammenhang stehen. Das Fortbildungsprogramm für Schlafberater ist deshalb nach strengen Kriterien ausgerichtet, damit ein entsprechend qualifiziertes Fortbildungsniveau gewährleistet ist. Im Wesentlichen geht es dabei darum, das in den Matratzenabteilungen der verschiedenen Einrichtungshäusern und Bettenfach-geschäften tätige Beratungspersonal mit einem fundierten Fachwissen auszustatten, das über die Kenntnisse von Produkten und Materialien weit hinaus geht.

Der Lehrstoff baut einerseits auf medizinischem Grundwissen auf, bezieht aber auch alle wichtigen und aktuellen Erkenntnisse der medizinischen und physikalischen Schlafforschung ein. Der zukünftige Schlafberater soll seinem Gesprächspartner den Eindruck vermitteln können, dass er mit den hierfür gängigen Behandlungsmöglichkeiten bekannt ist. Auf diese Weise signalisiert er Kompetenz und schafft so eine wichtige Vertrauensgrundlage zum Kunden. Dies hilft ihm, den Kunden in der Gestaltung seines Schlafplatzes fachlich führen und beraten zu können, sodass letztlich der Kunde jene Hilfe erhält, die mit einer, seinen gesundheitlichen Anforderungen entsprechenden Bettausstattung verbunden sein soll.


Öffnungszeiten

Montag

09:00 - 13:00 Uhr
14:30 - 18:30 Uhr

Dienstag

09:00 - 13:00 Uhr
14:30 - 18:30 Uhr

Mittwoch

09:00 - 13:00 Uhr
14:30 - 18:30 Uhr

Donnerstag

09:00 - 13:00 Uhr
14:30 - 18:30 Uhr

Freitag

09:00 - 18:30 Uhr

Samstag

09:00 - 13:30 Uhr

Wir stehen Ihnen nach Terminvereinbarung natürlich auch außerhalb der o.g. Öffnungszeiten zur Verfügung!